Wir bleiben daheim!

Das Wochenende nutzen normalerweise viele von uns, um sich mit Freunden zu treffen, gemeinsam Zeit im Verein zu verbringen oder Oma und Opa zu besuchen.

Gerade in solch schweren Stunden suchen wir eigentlich die Nähe unseren Liebsten – unserer Familien und Freunde. Doch genau hierin besteht derzeit die größte Gefahr. Deswegen bleiben auch meine Mädels und ich zuhause.

Stehen wir in dieser schwierigen Zeit zusammen, wenn auch in ungewohnter Art und Weise.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Matthias Litterst

Besuch beim Bauunternehmen Himmelsbach

Besuch beim Bauunternehmen Himmelsbach

Letzte Woche habe ich das Bauunternehmen Himmelsbach in Schuttertal besucht. Petra und Anton Himmelsbach informierten mich über ihren Betrieb, welcher inzwischen seit 23 Jahren im Regelsbach beheimatet ist. Mit den über 20 Mitarbeitern ist die Firma im Hoch-, Tief- und Wasserbau tätig und hat sich sogar bis nach Estland, wo man 2017 eine Halle baute, einen Namen gemacht. Im Gespräch mit dem Ehepaar Himmelsbach war eine große Begeisterung für ihre Arbeit zu spüren. Schön, dass das Bauunternehmen Himmelsbach für viele Arbeitsplätze in Schuttertal sorgt.

Heimspiel der SG Dörlinbach-Schweighausen

Zum letzten Spiel, bevor der Spielbetrieb im Amateurbereich eingestellt wurde, war der VfR Hornberg im Schluchwald-Stadion zu Gast. Im Herrenbereich spielen fast ausschließlich Fußballer aus dem Schuttertal, was die tollen Zuschauerzahlen Woche für Woche erklärt. Während die Zweite einen ungefährdeten 5:1-Sieg einfahren konnte, gab es für die erste Mannschaft gegen den späteren Tabellenführer leider eine Niederlage. Trotzdem war es schön zu sehen, dass die Fusion der Fußballer aus Schweighausen und Dörlinbach eine Erfolgsgeschichte ist. Unter dem Motto „Zwei Vereine – eine Mannschaft“ schlossen sich die Herren-Mannschaften beider Vereine vor der letzten Saison zusammen und konnten gleich in der ersten gemeinsamen Spielzeit den Aufstieg in die A-Klasse verbuchen. Auch im Damen- und Jugendbereich wird tolle Arbeit geleistet. Kompliment dafür!

Rückblick

Hausbesuche, Ortsrundgang Schweighausen, Generalversammlungen Imkerverein Schutterbund, Feuerwehr Dörlinbach und MGV Schutterbund Schuttertal

Bevor sich die Ereignisse um die Corona-Problematik in der vergangenen Woche zugespitzt haben, war ich noch von Haus zu Haus und bei verschiedenen Veranstaltungen in Schuttertal unterwegs.

Am vergangenen Freitag war ich bei der Generalversammlung des Imkervereins Schutterbund Schuttertal zu Gast. Die Schuttertäler Imker leisten mit ihrer Arbeit und ihren 260 Bienenvölkern einen wichtigen Beitrag zur heimischen Nahrungsmittelproduktion und sind eng mit der Landwirtschaft verbunden. Darüber hinaus engagiert sich der Verein auch im Dorfleben, etwa durch das Anlegen einer Blumenwiese am Ortseingang Schuttertal und bei diversen Festen im Dorf.

Der vergangene Samstag begann mit Hausbesuchen im Ortsteil Schweighausen, wo Nachmittags auch ein kleiner Ortsrundgang stattfand. Abends habe ich die Generalversammlung der Feuerwehr Abteilung Dörlinbach besucht. Auch die Kameradinnen und Kameraden aus Dörlinbach waren bei den Einsätzen im Jahr 2019, wie etwa dem Flächenbrand im Wald und bei der Rettung einer eingeklemmten Person, eine große Hilfe. Abteilungskommandant Christian Wangler dankte seinen Feuerwehrleuten und lobte den guten Probenbesuch seiner Wehr.

Am selben Abend fand ebenfalls die Generalversammlung des Männergesangverein Schutterbund Schuttertal statt. Wie ein Männergesangverein aufgestellt sein kann, wenn er gute Jugendarbeit leistet, zeigen die Schuttertäler Sänger in beeindruckender Weise. 52 Sänger mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren sind für einen Männergesangverein mehr als außergewöhnlich. Neben 10 Konzerten richteten die Sänger 2019 das jährliche Waldfest mit Mallorcaparty aus und gehören mit ihrem Drei-Königs-Theater zum festen Bestandteil in der Schuttertäler Vereinsgemeinschaft. Im Jubiläumsjahr 750 Jahre Schuttertal wird der Verein sechs Aufführungen des Freilichttheaters Wellenreiter auf die Beine stellen und selbstverständlich auch beim großen Festwochenende aktiv sein. Ein Kirchenkonzert ist ebenfalls geplant.

Aktuelle Situation gebietet Vorsicht

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Schuttertal, Dörlinbach und Schweighausen,

das Coronavirus beschäftigt uns derzeit alle. Die Infektionszahlen steigen und Veranstaltungen werden abgesagt. Schülerinnen und Schüler aus Schuttertal sind aktuell von Schulschließungen betroffen. Auch das Festbankett anlässlich des 750-jährigen Jubiläum des Ortsteils Schuttertal wurde abgesagt. Meine Familie und ich sind glücklicherweise nicht betroffen. Die Situation erfordert es allerdings, dass wir alle die eigenen Aktivitäten möglichst vorsichtig planen und unnötige Risiken für uns und andere vermeiden.

Ich habe mich auf die kommenden Veranstaltungen sehr gefreut. Hausbesuche und der persönliche Austausch mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, machen mir Spaß. Auch der Dialog mit Vereinen, Gewerbe sowie Land- und Forstwirtschaft sind mir ungemein wichtig. Im Moment kommt es aber noch mehr auf einen besonnenen Umgang mit der schwierigen Situation rund um Corona an. Ich bedauere es, Veranstaltungen aussetzen zu müssen, aber die Sicherheit der Menschen liegt mir sehr am Herzen.

Zunächst werde ich die öffentlichen Veranstaltungen, wie die für kommenden Wochen geplanten Themenabende und Ortsrundgänge aussetzen und dann unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Gesundheitsbehörden weiter entscheiden. Bis dahin erreichen Sie mich gerne telefonisch unter Telefon 01520 1475988 oder per E-Mail an info@matthias-litterst.de. Weitere Informationen werde ich aktuell auf meiner Webseite sowie über Facebook und Instagram bekannt geben.

Bleiben Sie gesund!
 
Mit den besten Wünschen,

Ihr Matthias Litterst

Generalversammlung DRK Ortsverein Schuttertal

Auf der Generalversammlung des DRK-Ortsvereins Schuttertal berichtete der Vorsitzende Dr. Peter Banse über die beeindruckende Arbeit seiner Frauen und Männer. In 85 Einsätzen im Jahr 2019 – insbesondere bei der Hilfe vor Ort – wurden 150 Personen betreut und 210 Arbeitsstunden geleistet. Gerade im Hinblick darauf, dass der Notarzt in der Regel ca. 20 Minuten nach Schuttertal braucht, ist die Arbeit der Ehrenamtlichen nicht hoch genug zu schätzen.

Besuch auf dem Vogtbenedikthof

Gemeinsam mit meiner Familie habe ich den Vogtbenedikthof im Michelbrunn besucht. Im Jahr 2003 hat sich der Betrieb von Brigitte und Benedikt Himmelsbach mit zwei weiteren Gesellschaftern zu einer Rinderhaltergemeinschaft zusammengeschlossen. Vier Jahre später wurde zudem auf Bio-Bewirtschaftung umgestellt. Durch die Zusammenlegung zur Rinderhaltergemeinschaft und den Bau eines gemeinsamen modernen Stalls ergeben sich vielerlei Vorteile bzgl.  Arbeitseffektivität und Flexibilität. Im Gespräch konnte ich mich mit Familie Himmelsbach auch über die zukünftigen Herausforderungen in Land- und Forstwirtschaft austauschen. Währenddessen durften unsere Kinder den Hof erkunden .Vielen Dank an Brigitte und Benedikt Himmelsbach für den äußerst interessanten Einblick in ihren Betrieb und die sehr herzliche Begegnung.

Fasentumzug in Dörlinbach

Am Fasentsundig war ich mit meiner Familie beim Fasentumzug in Dörlinbach. Angeführt vom Musikverein zogen die Bremsdorfer Narrenzunft, die Vereinsgemeinschaft und andere Gruppierungen durchs Bremmendorf. Den musikalischen Abschluss des kleinen aber feinen Umzugs bildeten die Säcklistrecker Gugge. Unsere Kinder hatten bei den vielen Gutzeli leuchtende Augen. Danach haben wir uns in der Halle gestärkt. Schön wars! Narri Narro